RBL 2009 Seite 2  
Bericht RBL  
   
 
München, So, 11. Mai 2009 (Royal BavarianLiga-Pokal Großfeld)
 
LUMENTUS F.C. - Don Promillos 1:5 (0:2)
 
Bodenbeschaffenheit Rasen
Wetter Sonnig / 25°C
Karten Don Promillos
Gelb: 5  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
FC Lumentus
Gelb: 2  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
Spielverlauf Erste Halbzeit
Don Promillos überlegen. Lumentus oft ratlos
Zweite Halbzeit
Lumentus weiterhin hilflos, Don Promillos eiskalt
40% - 60%
40% - 60%
Schiedsrichter
Rabuser Oliver
Leistung Wort zum Schiedsrichter:
Hat das Spiel im Griff. Lässt sich auf keine Gespräche und Diskussionen ein. Teilweise zu hart.
 
0:1 Don Promillos
0:2 Don Promillos
0:3 Don Promillos
0:4 Don Promillos
1:4 Langer
1:5 Don Promillos
Tor: Grabmeir

Abwehr:
Hoffmann, Lehmann, Körner

Mittelfeld:
Macaluso, Krupan. Sadry, Cerchi M., Cerchi P., Böhnlein, Faltermeier, Sebastian

Sturm:
Langer, Scherling
 
Heute steht das Pokalspiel gegen Don Promillos an. Diese sind aktuell in der Liga ausgezeichnet in Form und haben bisher noch kein Tor kassiert.

Lumentus bemüht sich die Bälle kurz zu halten und die nächstgelegene Anspielstation zu finden. Das funktioniert jedoch nur schleppend. Der Gegner macht stets den Raum eng, sodass viele Pässe abgefangen werden. Man kann also sagen, dass das Spiel (leider) dort beginnt, wo die letzten Ligaspiele aufgehört haben. Lumentus wirkt gar etwas eingeschüchtert. In der 5. Minute muss Lumentus das erste Gegentor hinnehmen: Nach einem Doppelpassspiel kommt der Gegner etwa 16 Meter vor dem Tor frei zum schuss und schlenzt die Kugel ins Kreuzeck. Keeper Stephan war noch dran! Der Gegner legt nach und wird vor allem durch die Konter immer wieder extrem gefährlich. In der 20. Minute kracht es erneut im Lumentuskasten: Nach einem Doppelpass in der Außenlinie flankt der Gegner den Ball in den Strafraum. Lumentus kann die Situation nicht ausreichend klären, sodass der Gegner nur noch reinschieben muss. -Mit 2:0 geht es in die Halbzeitpause

Besonders in der Anfangsphase scheint Lumentus Konzentrationsprobleme zu haben. Wieder nach 5 Minuten kann der Gegner zum 3:0 erhöhen. Über die linke Seite kann der Gegner in den Strafraum ziehen und den Ball quer legen. Ohne Probleme schiebt der Stürmer anschließend den Ball in die Maschen. Chancen von Lumentus sind rar, wenn etwas läuft, dann über die Außenbahnen. Die wenigen Möglichkeiten werden vom Gegner jedoch mühelos entschärft. Nach einem Schuss in der 58 Minute kann keeper Stephan den Ball zur Ecke klären. Nach der Ecke wildes Gewusel im Strafraum und irgendwie drückt der Gegner den Ball über die Linie zum 4:0!

Nur 2 Minuten später wird Michael Faltermeier im Strafraum der Gegner gefoult. Den Freistoß führt Matthias Langer aus und .... trifft! Das 4:1, -der Torwart war noch am Ball. Lumentus nun beflügelt hat in der 68. Minute eine weitere Großchance: Michael Faltermeier dringt in den Strafraum ein, der Torwart ist geschlagen, doch der Ball geht an den Pfosten. Danach passiert erstmal garnichts. Der Ball wird im Mittelfeld hin und hergetragen. Meistens spielt sich das Geschehen jedoch auf der Lumentus-Seite ab. In der 85. Minute noch einmal ein langer tiefer Pass des Gegners, Torwart Stephan kann den Stürmer an der Strafraumgrenze nicht aufhalten. Der Weg zum 5:1 ist frei! Kurze Zeit danach ist Schluss!

Lumentus damit aus dem Pokal ausgeschieden. Don Promillos und Lumentus werden sich in 2 Wochen wieder sehen. In der Liga!
 
München, So, 03. Mai 2009 (Royal BavarianLigaspiel Großfeld)
 
LUMENTUS F.C. - SV Lohhof Brasillanos 1:3 (1:0)
 
Bodenbeschaffenheit Kunstrasen
Wetter überwiegend Sonnig / 20°C
Karten SV Lohhof Brasillanos
Gelb: 0  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
FC Lumentus
Gelb: 0  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
Spielverlauf Erste Halbzeit
Relativ ausgeglichen. Lumentus leicht im Vorteil
Zweite Halbzeit
Die Brasillanos drücken. Lumentus erschreckend passiv.
45% - 55%
40% - 60%
Schiedsrichter
Neumayer Werner
Leistung Wort zum Schiedsrichter:
Hat das Spiel überwiegend im Griff. In ein paar Situationen zu oft das Auge zugedrückt.
 
1:0 Langer
1:1 SV Lohnhof Brasillanos
1:2 SV Lohnhof Brasillanos
1:3 SV Lohnhof Brasillanos
Tor: Grabmeir

Abwehr:
Bastian, Obernhuber, Körner

Mittelfeld:
Böhnlein, Cerchi P., Cerchi M., Macaluso, Tille, Lehmann

Sturm:
Langer, Böhme, Maruhn,
 
Nach 2 sieglosen Ligaspielen ist der Lumentus abstiegsgefährdet. Viel wurde im Vorfeld diskutiert, nun sollten Taten folgen.

Lumentus beginnt überraschend stark und lässt ordentlich den Ball laufen. Die Flügel werden gut in Szene gesetzt. In der Dritten Minute lässt es Lumentus krachen: Nach präziser Flanke von Jürgen Böhnlein setzt Matthias Langer die Kugel an den Innenpfosten zum 1:0 ins Netz! Was für ein Auftakt! Danach lässt es Lumentus ruhiger angehen. In der 25. Minute hat der Gegner eine gute Chance zum Ausgleich. Ein Sonntagsschuss aus ca 30 Metern geht an die Latte. Ab der 30. Minute ist nichts mehr vom klasse Spiel zu sehen. Viele Fehlpässe schleichen sich ein und die -fast schon gewohnte- Trägheit setzt ein. Der Pausenpfiff rettet den FCL über die Zeit.

Kurz nach dem Anpfiff verletzt sich ein Spieler der Gäste, die somit vorerst zu zehnt spielen. Der kollektive Verlust jeglicher Anteilnahme beim Lumentuskader sorgt für die gerechte Strafe: Nach einem Konter der Gäste wird der Ball eiskalt in die linke Torecke versenkt! Nur 5 Minuten später (Lumentus weiterhin geistig nicht anwesend) klingelt es erneut. Ein Pass vom Mittelfeld in den 16er zum freistehenden Stürmer, der aus der Drehung zum 1:2 einnetzt. Erst jetzt wacht Lumentus langsam wieder auf und versucht verkrampft über die Außenbahnen Torchancen zu erzwingen. Die gegnerische Abwehrreihe steht jedoch ausgezeichnet und lässt kaum Chancen zu. Lumentus hat kaum Möglichkeiten aus der 2. Reihe zu schießen. Die restliche Zeit wird der Ball im Mittelfeld umhergetragen -zumindest bis das 1:3 fällt. In der 87. Minute erneut ein Konter des Gegners, bei dem die Abwehr sehr alt aussieht. Nach 2 Pässen hat der richtige Stürmer den Ball, der Rest ist nur noch Formsache. Kurz danach der Abpfiff.

Lumentus ambitioniert, aber ohne die Mittel. Es scheint fast, als ob das Fußball-ABC erneut erlernt werden muss. Nach 3 Pleiten steht nun endgültig fest, dass der Klassenerhalt alles andere als ein Kinderspiel wird.
 
München, So, 05. April 2009 (Royal BavarianLigaspiel Großfeld)
 
FC Tricolore - LUMENTUS F.C. 2:1 (2:0)
 
Bodenbeschaffenheit Kunstrasen
Wetter überwiegend Sonnig / 18°C
Karten FC Tricolore
Gelb: 0  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
FC Lumentus
Gelb: 1  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
Spielverlauf Erste Halbzeit
Tricolore überlegen. Lumentus bemüht
Zweite Halbzeit
Lumentus F.C. legt einen Gang zu, scheitert jedoch meist an der soliden Abwehr
60% - 40%
50% - 50%
Schiedsrichter
Goldberg Benjamin
Leistung Wort zum Schiedsrichter:
Gute Leistung des Schiedsrichters. Hatte das Spiel gut im Griff, kaum Fehlentscheidungen.
 
1:0 FC Tricolore
2:0 FC Tricolore
2:1 Macaluso
Tor: Grabmeir

Abwehr:
Bastian, Merscheidt, Lehmann, Hofmann

Mittelfeld:
Böhnlein, Cerchi P., Cerchi M., Macaluso, Faltermeier, Scherling, Krupi,

Sturm:
Langer, Böhme, Maruhn,
 
Im letzten Ligaspiel gegen den 1. FC Bavaria München zeigte sich der FC Lumentus deutlich Formschwach. Als nächster Gegner auf der Matte stand der FC Tricolore -Aufstiegskandidat, der im Duell um den Aufstieg vor 2 Jahren bereits Lumentus mit 2:1 geschlagen hat. Ein Revanchespiel, wenn man es also so sehen will.

Das Spiel hat noch nicht richtig begonnen, da zappelt der Ball bereits im Lumentus-Kasten. Nach einer guten Flanke in der 5. Minute kann der frei stehende Stürmer ohne Probleme aus 7 Meter Entfernung ins Eck Köpfen. Katastrophales Stellungsspiel, mangelnde Konzentration bei Lumentus! Die Anfangsphase beherrscht klar der FC Tricolore. Lumentus bemüht sich kurze Pässe zu spielen, diese sind jedoch so trivial, dass der Gegner meist nach 2 Pässen den Ball zurück gewinnt. Wenn Lumentus sich in Strafraumnähe des Gegners blicken lässt, dann meistens aufgrund von langen Pässen. Das nützt jedoch nichts, in der 20. Minute klingelt es erneut: Diesmal setzt sich auf der linken Seite der Gegner durch und schlenzt den Ball per Außenrist am Torhüter vorbei ins Netz.

Nach einer guten halben Stunde ist der FC Lumentus dann auch aufgewacht und kommt immer besser ins Spiel. Die Abwehr der Franzosen steht jedoch ausgezeichnet, Lumentus verpasst oft den letzten Abschluss. Eine gute Chance zum 3:0 hat der Gegner nach einem scharf geschossenen Freistoß, der von keeper  Stephan weggefaustet wird. Den darauffolgenden Nachschuss kann der Torwart ebenfalls zur Ecke klären.

In der 2. Halbzeit beginnt Lumentus da, wo der Verein aufgehört hat. Die Pässe werden zwar nicht viel besser, über die Flügel kommt Lumentus aber immer wieder gefährlich nah an den Strafraum. Der Gegner hat sich auf Kontern beschränkt (die aber teilweise gefährlich wurden). In der 60. Minute ein Hoffnungsschimmer: Leonardo Macaluso trifft nach guter Vorarbeit aus kurzer Distanz und lässt uns weiter auf den Ausgleich hoffen. Die meiste Zeit wird der Ball nun im Mittelfeld (meistens auf der Spielhälfte des Gegners) herumgetragen. Lumentus fehlen jedoch die Ideen. Gefährlich wird es nur über die Flügel, die Kopfballstarken Franzosen lassen jedoch kaum etwas anbrennen.

Am Ende bleibt es beim enttäuschenden 2:1. Lumentus also mit einem Start, wie man es sich in der 2. Liga nicht wünscht.
 
München, So, 15. März 2009 (Royal BavarianLigaspiel Großfeld)
 
1. FC Bavaria München - LUMENTUS F.C. 2:0 (1:0)
 
Bodenbeschaffenheit Rote Erde
Wetter bewölkt, leichter Regen / 11°C
Karten 1. FC Bavaria München
Gelb: 3  Rot: 0  Gelbrot: 0
 
FC Lumentus
Gelb: 0  Rot: 0  Gelbrot: 1
 
Spielverlauf Erste Halbzeit
Ausgeglichen
Zweite Halbzeit
Lumentus F.C. überlegen ohne richtig gefährlich zu werden
50% - 50%
40% - 60%
Schiedsrichter
Tryankowski Rudolf
Leistung Wort zum Schiedsrichter:
Quasi fehlerfrei und hatte das Spiel voll in Griff. Alle Entscheidungen plausibel.
 
1:0 1. FC Bavaria München
2:0 1. FC Bavaria München
Tor: Grabmeir

Abwehr:
Körner, Obernhuber, Bastian, Cerchi M.

Mittelfeld:
Böhnlein, Cerchi P., Macaluso, Faltermeier, Scherling

Sturm:
Langer, Böhme, Maruhn, Weise
 
Viele Fragen blieben nach dem Testspiel ungeklärt. Was jedoch bekannt ist: 1/3 der Gruppenteilnehmer werden in die 3. Liga absteigen.

Beide Mannschaften beginnen hektisch und versuchen v.a. mit schnellen langen Bällen zum Ziel zu kommen, was jedoch meist misslingt. Stattdessen wird das Spiel die meiste Zeit im Mittelfeld ausgetragen. Richtige Torchancen sind rar. Etwa in der 10. Minute versucht es Bavaria mit einem flachen Schuss in der nähe der Strafraumgrenze. Den Ball kann keeper Stephan nicht festhalten. Der Nachschuss geht jedoch vorbei. Auch Lumentus lässt sich hin und wieder im Strafraum des Gegners blicken, kommt jedoch nur selten zum Schuss. Wenige gute Chancen werden vergeben.

In der 35. Minute erziehlt der Gegner das 1. Tor. Lumentus ist an der Straufraumgrenze nachlässig und lässt den Gegner schießen. Der Ball findet das untere linke Toreck!

Kurz vor der Halbzeitpause verfehlt Fabian Böhme in Tornähe nach einem guten Pass von Jürgen Böhnlein den Ball nur knapp. Patrick Cerchi verletzt sich etwa in der 40. Minute bei einer Aktion an der Strafraumgrenze am Auge , als er den Ball aus 2 Meter mit voller Wucht ins Gesicht bekommt.

Danach ist Halbzeit.

In der 2. Halbzeit lässt sich der Gegner zurückfallen und lauert auf Konter. Lumentus macht nun mehr Druck, kommt jedoch selten zu Torchancen. Etwa in der 60. Minute pariert der Torwart den Schuss von Michael Faltermeier. Die Konter des Gegners werden meist abgefangen. Die Distanzschüsse verfehlen entweder den Kasten oder werden von Torwart Stephan pariert.

Die letzte Szene des Spiels gehört jedoch Bavaria. Nach einem Konter wird der Gegner im Strafraum von Thomas Körner zu Fall gebracht. Der bereits verwarnte Abwehrspieler bekommt die gelb-rote Karte. Der Elfmeter wird mühelos vom Gegner verwandelt. Damit steht es 2:0, danach ist Schluss! Bittere Pille für Lumentus.